Sozial- und Gesundheitswesen

Wer sich bildet, kommt weiter. Im sozialen Sektor sind gute Mitarbeiter gefragt wie nie. Die Kolping Akademie bietet qualifizierte Kurse.

Fachkraft für Belastungsmanagement

Fachkraft für Belastungsmanagement

Inhalt

Sie haben das Gefühl sich in Ihrem Beruf nur noch von Tag zu Tag zu retten? Ihre aktuelle berufliche Situation belastet Sie, obwohl Sie Ihren Beruf eigentlich lieben?

Gerade in den sozialen und den pflegerischen Berufen ist die Belastung für die Mitarbeitenden enorm. Sie leiden unter dem Fachkräftemangel und waren/sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen.

Die Qualifizierung zur Fachkraft für Belastungsmanagement ist Ihre Chance die Belastungen des Alltags besser zu bewältigen!

Die Kolping Akademie unterstützt mit der Qualifizierung
- Arbeitgeber, die sich für ihre Mitarbeitenden einsetzen wollen und
- Arbeitnehmer/innen, die sich den alltäglichen Herausforderungen - allen Umständen zum Trotz - wieder gerne stellen wollen.

Und die Teilnahme ist - durch die Förderung über das REACT-EU Programm - kostenfrei!

React

Während des Kursverlaufs unterstützt Sie ein Supervisor/eine Supervisorin bei der Umsetzung ihrer individuellen Verbesserungsstrategien. Die begleitende Supervision wird Online in Kleingruppen durchgeführt: 06.04.2022, 04.05.2022, 22.06.2022, 06.07.2022 (voraussichtlich 19.00 - 20 30 Uhr).

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Plätze begrenzt um effektiv und lösungsorientiert an die Problemstrukturen arbeiten zu können.

Warum braucht es Belastungsmanagement?

In den Einrichtungen und beim Arbeitgeber:

Neben der Bekämpfung des Fachkräftemangels in den pflegerischen und pädagogischen Berufen muss der Fokus auch verstärkt auf die aktuellen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelegt werden. Denn die dünne personelle Ausstattung belastet die Erzieherinnen und Erzieher, Menschen in Pflegeberufen und in der Jugendhilfe in hohem Maße. In den sozialen und pflegerischen Berufen denkt mittlerweile jeder 5 Mitarbeitende an einen Berufswechsel. Das ist erschreckend.
Als Arbeitgeber wissen Sie durchaus, was ihre Mitarbeitenden leisten und welchen Belastungen Sie - ausgesetzt sind.

Ihre Mitarbeitenden müssen viel Schultern und fangen vieles ab. Oft bis zur Belastungsgrenze. Das ist das mit Stressbelastung, hohen Krankenständen und mit Unzufriedenheit verbunden.

Gehen Sie in die Offensive und stärken Sie ihre Mitarbeitenden im Umgang mit den beruflichen Belastungen.
Unterstützen Sie ihre Teams dabei - mit Ihnen als Arbeitgeber gemeinsam - neue Wege zu entdecken.
Bilden Sie Mitarbeitende zu Fachkräften für Belastungsmanagement aus!
Profitieren Sie von der Förderung für die Qualifizierung und von den neuen Impulsen für ihre Mitarbeitenden und ihre Teams.

Warum sollte ich "Fachkraft für Belastungsmanagement" werden?
Sie empfinden es im Moment als schwierig den Anforderungen im Arbeitsalltag gerecht zu werden? Sie sind öfter gereizt oder fühlen sich ausgebrannt?
Wir unterstützen Sie dabei, dass Sie - allen Umständen zum Trotz - ihren Beruf wieder mit Freude ausüben.

Vorteile für Sie selbst:
Als Fachkraft für Belastungsmanagement erhalten eine fundierte theoretische Einführung zu den Themen Resilienz und Stress. Sie lernen Faktoren kennen, die sich positiv auf eine Lebensführung auswirken und reflektieren die eigene Stressbelastung im individuellen beruflichen Alltag gemeinsam mit Supervisorinnen. Mittels kollektiver Fallberatung und Supervisionsinstrumenten wird das individuelle Umfeld und die Einflusssphären analysiert. Gemeinsame erarbeiten Sie passgenaue und auf ihren beruflichen Alltag zugeschnittene Strategien zur Belastungsreduktion. Eine begleitende Supervision ermöglicht schnelle Korrekturen und die Erfassung von Veränderungen während der Seminarlaufzeit. So kann man schnell Erfolge überprüfen und entwickeln.

Gemeinsam Stark:
Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Kompetenz, zielgruppenbezogen (z.B. dem eigenen Team, ggf. mit dem Arbeitgeber, aber auch den Angehörigen und der eigenen beruflichen Zielgruppe) Belastungsfaktoren zu erkennen und daraus Handlungsvorschläge abzuleiten.

Sie üben Methoden ein um sich selbst, mit den Kolleginnen und Kollegen aber auch mit Dritten gezielt an ihrer psychischen Widerstandsfähigkeit zu arbeiten und ihnen zu mehr Gesundheit und Zufriedenheit im (Arbeits-)Alltag zu verhelfen.

Zielgruppe

Die Qualifizierung zur "Fachkraft für Belastungsmanagement" richtet sich an pädagogische und sozial-pflegerische Mitarbeitende/Selbstständige, z.B.

- Erzieherinnen und Erziehern, sowie Kinderpflegerinnen und Kinderpflegern
- Tagespflege-/Tagesbetreuungspersonen (Angestellte oder Selbstständige)
- Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen
- Menschen in der ambulanten wie der stationären Familien- und Jugendhilfe
- Ausbilder/Ausbilderinnen und Heilerziehungspflegende
- Mitarbeitende wie Selbstständige in Pflegeberufen (stationär oder ambulant)
- Alle weiteren Mitarbeitenden in pädagogischen oder sozial-pflegerischen Berufen

Förderung

Die Qualifizierung zur Fachkraft für Belastungsmanagement kann zu 100% mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert werden. Daher entstehen für Teilnehmer/innen keine Kosten für Kursgebühren.

Teilnehmende profitieren von den Förderungen des ESF/REACT-EU-Programmes, wenn:
- Ihr Arbeitgeber und/oder Wohnort in Bayern liegen
- Sie Arbeitnehmer/in oder Selbstständig sind und der Zielgruppe angehören
- Sie bereit sind, bei den Monitoring- und Evaluierungsmaßnahmen des ESF / REACT-EU-Programmes teilzunehmen.

Gefördert als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie.

Persönliche Beratung

Die Kolping Akademie
Reuttier Straße 41
89231 Neu-Ulm

Jessica Detemple
Telefon: 0731 97480 46
 

Anfrage per E-Mail

stressfrei@die-kolping-akademie.de

Termine


Neu-Ulm
Kurs-Nr.: 22TU202


Ansprechpartner: Jessica Detemple
Beratung und Anmeldung
stressfrei@die-kolping-akademie.de oder über die Onlinemaske.
Gerne auch telefonisch unter
0731 97480-46 oder 0170 9223588


Interessiert?
Kurs buchen


Änderungen vorbehalten!

Anmeldedaten

Kurs Fachkraft für Belastungsmanagement