Auftaktveranstaltung: 50 Jahre Die Kolping Akademie

Im Jahre 1969 wurde die Kolping Akademie gegründet. Noch heute orientiert sie sich in ihrer Bildungsarbeit an den Werten ihres Gründervaters Adolph Kolping: Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Neu-Ulm. Am 25. Januar 2019 fand die Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres der Kolping Akademie statt. Am Standort Neu-Ulm erwartete die geladenen Gäste ein festliches Rahmenprogramm – und eine weitere Premiere

29 Standorte, 800 Mitarbeiter und tausende erfolgreiche Teilnehmer: Die Kolping Akademie ist einer der großen Bildungsträger in Bayerisch-Schwaben. In diesem Jahr hat sie besonderen Grund zur Freude. Denn vor 50 Jahren, 1969, wurde das Kolping- Bildungswerk der Diözese Augsburg gegründet. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ finden an den Hauptstandorten Augsburg, Neu-Ulm, Donauwörth, Landsberg, Kaufbeuren und Memmingen jeweils Veranstaltungen rund um das Jubiläum statt. Den Auftakt machte die Kolping Akademie in Neu-Ulm am vergangenen Freitag.

Unter den über 100 geladenen Gästen befanden sich auch der Neu-Ulmer Landrat Thorsten Freudenberger und der Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Neu- Ulm, Reinhard Junginger. Beide zeigten sich begeistert von dem vielfältigen Angebot der Akademie und lobten das soziale Engagement der Einrichtung. Stephan Walburger, Leiter der Akademie in Neu-Ulm, stellte in seiner Begrüßungsrede die Schwerpunkte der Arbeit der Kolping Akademie in Neu-Ulm vor. Diese liegen vor allem auf der Berufsvorbereitung und Berufsausbildung von jungen Menschen ohne Schulabschluss. Die Akademie bietet geförderte Ausbildungen in den Bereichen Metall, Holz, Logistik und im kaufmännischen Bereich an. In eigenen Werkstätten vor Ort lernen junge Menschen, Theorie mit Praxis zu verbinden. Dort können auch Unternehmen Aufträge an die Auszubildenden vergeben und damit eine gelingende Integration ins Arbeitsleben fördern. In Kooperation mit wichtigen Partnern, wie dem Landratsamt, der Agentur für Arbeit und den Jobcentern viele junge Menschen mithilfe von Kolping den Sprung ins Berufsleben. Bei individuellen Workshops konnten die Gäste am Freitag selbst das breitgefächerte Angebot der Kolping Akademie kennenlernen und ausprobieren. Die Teilnehmer und Auszubildenden berichteten Interessierten persönlich, für welche Bereiche sie verantwortlich sind und was die Ausbildung bei Kolping ausmacht.

Der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Kolping Akademie, Herbert Barthelmes, blickte in seinem Grußwort auf die Anfänge der Kolping Akademie zurück. Damals, 1969, begann die Bildungsarbeit des Kolping-Bildungswerkes der Diözese Augsburg mit nur fünf Seminaren für Migranten. Heute bietet die Akademie über eintausend verschiedene Kurse und Maßnahmen an. Und auch in Zukunft möchte die Kolping Akademie ihr Angebot erweitern und an neue, gesellschaftliche Herausforderungen anpassen.

Eine weitere Premiere überraschte die Gäste: Die Kolping Akademie zeigte zum ersten Mal ihren neuen Imagefilm. In Großaufnahme berichten die Protagonisten von ihren Erfolgen dank Kolping und machen die Ziele des Bildungsträgers deutlich: Gelingende Integration und gesellschaftlicher Fortschritt durch Bildungsangebote, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht.

Doch nicht nur die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zählen zum Angebot der Kolping Akademie in Neu-Ulm, sondern auch Firmenschulungen und Coachings für Mitarbeiter und Führungskräfte. Der Festvortrag von Susanne Biesenberger, einer Ulmer Mentaltrainerin, machte deutlich, dass sich die Arbeitswelt an die veränderten Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt anpassen muss. Unter dem Thema „Menschenbild und moderne Unternehmensführung – Werte erhalten, Mitarbeiter motivieren, Erfolge sichern“ arbeitete sie heraus, dass sich eine Entwicklung vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt abzeichne. Dementsprechend müssten Führungskräfte ihren Stil verändern und selbst als motivierendes Vorbild vorangehen.

Im Bistro der Akademie, wo ebenfalls junge Menschen im Bereich Gastronomie und Verkauf ausgebildet werden, erwarteten verschiedene Jubiläumsgerichte die geladenen Gäste. 

Pressestelle / Die Kolping Akademie

Leitungsteam der Kolping Akademie in Neu-Ulm, v.l. Sandra Ressing, Stephan Walburger, Wilhelm Egerer